Die atemberaubende Schönheit der Natur ist unüberwindbar. Der beste Weg, seine Schönheit einzufangen, besteht darin, in seine Gesamtheit einzutauchen.

Das Aufnehmen durch das Objektiv Ihrer Kamera ist das Nächstbeste, was Sie tun können die Schönheit der Natur verewigen.

Mit einer Fülle malerischer Szenen, die Sie einfangen können, fühlen Sie sich jedoch möglicherweise überwältigt, insbesondere wenn Sie ein Anfänger sind.

sofort

Erlauben Sie es sich als soliden Ratschlag verstehen, wie die Elemente im Wald wirken So können Sie sich leicht zurechtfinden und gute Kompositionen finden.

Die Beschäftigung mit Waldlandschaftsfotografie erfordert viel Versuch und Irrtum, Vorstellungskraft und Visualisierung sowie die Suche nach der perfekten Aufnahme. Dieser Leitfaden soll Ihnen dabei helfen.

Was ist Waldlandschaftsfotografie?

Bei der Waldfotografie geht es im Wesentlichen darum, Landschaften zu fotografieren, die mit Bäumen bedeckt sind. Manchmal wird es auch als Waldfotografie bezeichnet.

Bei der Waldfotografie geht es nicht nur um Bäume. Es geht auch darum, die Natur in ihrer Realität zu sehen, wo Tiere und Pflanzen in Harmonie koexistieren.

Mehrere Menschen, die von der Waldfotografie fasziniert sind, weil der Wald ein besonderer Ort ist.

Die Waldfotografie ist etwas Besonderes, denn an einem scheinbar chaotischen und unorganisierten Ort kann man Schönheit finden.

Sein Waldfotograf fordert Sie auf eine gute Weise heraus. Sie lernen Ihre Kamera besser kennen und wissen, wie Sie sie optimum nutzen können.

Sie sind sich auch der Wetteränderungen bewusster und werden einfallsreicher.

Wie schwer kann es sein, ein paar Bäume zu fotografieren? Nun, es magazine einfach erscheinen, aber in Wirklichkeit kann es ein Kampf sein, die hervorragende Zusammensetzung des Waldes zu erfassen.

So herausfordernd es auch scheinen magazine, Waldlandschaftsfotografie ist mit ein paar Tipps und Methods für den Einstieg möglich.

10 Tipps zum Erfassen von Waldlandschaften

Telegraph

Sie müssen sich beim Fotografieren von Waldlandschaften nicht überwältigt und unscharf fühlen.

Es gibt Tipps und Methods, mit denen Sie ganz einfach erstaunliche Waldfotos aufnehmen können. Hier sind einige Anleitungen und Tipps für den Anfang:

1. Verbringen Sie Zeit und erkunden Sie Ihren Standort

Als Fotograf ist es wichtig, dass Sie sich genügend Zeit nehmen, um Ihr Thema zu studieren.

In diesem Fall ist der Wald Ihr Thema. Verbringe genug Zeit im Wald und beobachte deine Umgebung so intestine du kannst.

Wenn möglich, können Sie Ihr Mobiltelefon mitbringen und versuchen, einige Aufnahmen zu machen, die Sie sich ansehen können, wenn Sie nach Hause kommen. Tauchen Sie ein in den Anblick und die Geräusche des Waldes.

Beachten Sie die verschiedenen Farben, Formen und Muster, die Sie sehen. Das Holz lebt und reagiert und verändert sich im Laufe des Tages unterschiedlich.

Kommen Sie mit Ihrer Kamera zurück und nehmen Sie die weniger befahrene Straße. Vielleicht finden Sie dieses Mal etwas Interessantes und Unerwartetes. Es gibt mehrere Teile des Waldes, die noch erkundet werden müssen.

Sie können seltsame, aber faszinierende Laub- und Baumformationen finden. Dies ist Ihre Probability, die Einzigartigkeit des Holzes mit Ihrer Kamera festzuhalten.

2. Machen Sie Fotos bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang

Haben Sie schon von der „goldene Stunde“? Die goldene Stunde ist die Stunde nach Sonnenaufgang sowie die Stunde vor Sonnenuntergang.

Die meisten Landschaftsfotografen würden das empfehlen Goldene Stunde ist die beste Zeit um so viele Bilder wie möglich zu machen.

Es ist während der goldenen Stunde, wenn Himmel und Wald intestine miteinander verschmelzen.

naturettl

Während dieser Zeit sieht die Landschaft ätherisch und schön aus. Sie können wunderschöne Sonnenstrahlen einfangen, die durch die Bäume lugen.

Sie können auch erstaunliche Bilder mit Gegenlicht sowie Bilder mit wunderbaren Farbkontrasten aufnehmen.

3. Machen Sie Fotos bei jedem Wetter

Abgesehen von Landschaftsaufnahmen während der goldenen Stunde können Sie auch in Betracht ziehen, während der anderen Tageszeiten und anderen Wetterbedingungen zu fotografieren.

Auch die anderen Stunden des Tages können Ihnen eine andere Perspektive auf das Leben in den ebenso herrlichen Wäldern geben.

Sie können versuchen, während der Mittagszeit zu fotografieren. Die Sonne magazine in dieser Zeit am stärksten scheinen, aber wenn Ihr Standort voller Bäume ist, streut das Sonnenlicht im Blätterdach. Das von oben kommende Licht lässt den Waldboden so aussehen, als ob er tanzt.

Egal wie das Wetter ist, es ist immer noch eine gute Gelegenheit, Fotos zu machen. Unterschiedliche Wetterbedingungen führen zu unterschiedlichen fotografischen Effekten, die schön anzusehen sind.

Ob es regnet, neblig oder schneit, der Wald liefert Ihnen erstaunliche Kompositionen, die Ihre Kamera aufnehmen kann.

4. Verwenden Sie Ihr Teleobjektiv

Es ist an der Zeit, dass Sie Ihr Teleobjektiv in die Wälder holen. Ein Teleobjektiv ist ein Objektiv mit langer Brennweite, mit dem Sie ein Objekt aus der Ferne erfassen können, während es auf Ihrem Foto vergrößert aussieht.

EIN Teleobjektiv ist eine gute Wahl, wenn Sie sich auf ein bestimmtes Thema konzentrieren und dieses Factor viel näher erscheinen lassen möchten.

Dies ist ein großartiges Objektiv, mit dem Sie Lichtkompositionen erstellen können, die Ihren Rahmen leicht ausfüllen können.

Canon-Europa

5. Schießen Sie mit Ihrem Weitwinkelobjektiv

Wenn Sie mehr Landschaft in einem einzigen Bild sehen möchten, verwenden Sie ein Weitwinkelobjektiv. Ein Weitwinkelobjektiv ist supreme für die Aufnahme von Landschaften.

Sie können versuchen, Ihre Kamera nach oben zu richten und die Baumkronen einzufangen. Sie werden die konvergierenden Linien sehen und es würde den Eindruck erwecken, dass die Baumwipfel weit entfernt sind.

6. Verwenden Sie einen Zirkularpolarisator in Ihrem Objektiv

Der Wald ist voller lebendiger Farben. Wenn Sie möchten, dass die Farben in Ihrer Fassung hervorstechen, sollten Sie einen zirkularen Polarisator an Ihrem Objektiv anbringen.

Wenn Sie im Herbst fotografieren, werden alle Farben in Ihrem Rahmen betont. Ein Zirkularpolarisator entfernt auch die Reflexion von Wasser oder Glasmaterial.

7. Nehmen Sie ein Stativ mit

Mit all Ihrer Ausrüstung durch den Wald zu gehen, kann ermüdend sein. Das Gewicht der Kamera kann für Ihre Hände anstrengend sein.

Ein handliches und stabiles Stativ kann in diesen Zeiten sehr hilfreich sein. Ein Stativ ist praktisch, wenn Sie die Einstellungen Ihrer Kamera anpassen müssen.

Es wird empfohlen, ein Stativ mit Getriebekopf zu verwenden. Die Verwendung eines Stativs kann Ihnen bei der Feinabstimmung Ihrer Komposition helfen und sicherstellen, dass sich das Bild, das Sie aufnehmen möchten, innerhalb des Rahmens befindet.

Mit einem Stativ können Sie sich Zeit nehmen und sogar eine kurze Pause einlegen, während Sie die geeigneten Kameraeinstellungen für Ihre nächste Komposition auswählen.

8. Versuchen Sie es mit abstrakter Fotografie

Wenn Sie sich ein bisschen künstlerisch fühlen, können Sie sich an der abstrakten Fotografie versuchen.

Abstrakte Fotografie ist, wenn der Fotograf die natürlichen wiederkehrenden Elemente verwendet, um eine bestimmte Landschaft darzustellen, anstatt das Bild der Landschaft selbst zu verwenden.

Fotograf

Der Wald ist mit verschiedenen Texturen, Formen und Farben gefüllt, die Sie verwenden können, um mehrdeutige Bilder zu erstellen.

9. Schätzen Sie natürliche Formationen

Der Wald an sich ist fotogen. Sie werden konsistente Muster und Formationen sehen. Die Natur selbst bestimmt, welche ihrer Eigenschaften auf Ihrer Kamera intestine aussehen.

Die Natur wird Ihnen gegenüber großzügig sein, wenn Sie sich mehr Zeit nehmen würden, um ihre natürliche Schönheit zu genießen und zu schätzen.

Wälder bestehen hauptsächlich aus einer Reihe von Linien. Sie können Bäume sehen, die sich in quick geraden Linien aufreihen. Sie können sogar das Gleichgewicht im Stapel von Steinen oder Felsbrocken sehen.

Sie können diese als Leitfaden für Ihre Komposition verwenden. Sie können auch starke Vordergrundelemente wie Grasland und ein Blumenbeet verwenden.

10. Behalte die Wälder, wie sie sind

Du hast die Wälder so besucht, wie sie sind. Du solltest es auch so lassen wie es ist.

Sie sind nur ein Besucher der Natur und müssen sie respektieren, indem Sie Ihren Müll nicht zurücklassen. Seien Sie achtsam und stören Sie die im Wald lebenden Tiere nicht.

Achten Sie darauf, dass Sie aufpassen, dass Sie keine Äste abbrechen oder Blumenbeete zerstören. Sie sind Landschaftsfotograf.

Sie müssen ein ethischer und respektvoller Besucher der Natur sein. Seien Sie großzügig gegenüber der Natur, damit sie wiederum großzügig zu Ihnen sein kann, indem sie Ihnen eine Fülle erstaunlicher Szenen zum Einfangen bietet.

Abschließende Gedanken

Sich in die Waldlandschaftsfotografie zu verlieben, ist nicht überraschend. Abgesehen von seiner Schönheit werden Sie sich definitiv in die frische Brise, die Stille der Umgebung und die Ruhe verlieben, die es bietet.

Das Hervorheben Ihres Motivs in der Waldfotografie kann aufgrund der Fülle an ablenkenden Elementen schwierig sein.

Stopper

Wenn Sie anfangen, setzen Sie sich nicht unter Druck, denn die Landschaftsfotografie ist eine Nische, die ständige Belichtung und Übung erfordert.

Seien Sie geduldig und nehmen Sie sich etwas Zeit, um mit der Natur zu sein. Denken Sie daran, dass Samen Jahre brauchen, um zu hohen und großen Bäumen heranzuwachsen. Es dauerte auch Jahre, bis Bäume und Pflanzen Wald bildeten.

Hetzen Sie nicht und nehmen Sie sich einfach Zeit. In der Stille Ihres Geistes erblühen kreative Ideen und Inspiration.

Lightroom-Bundle-Voreinstellungen

tags :

Latest Blog