Wenn Sie Schwierigkeiten haben zu verstehen Hyperfokale Distanz in der Fotografiedann sind Sie bei uns genau richtig.

Hyperfokale Distanz in der Fotografie: Kostenloser Rechner & Diagramme

In diesem Artikel erkläre ich Ihnen alles, was Sie über die hyperfokale Distanz wissen müssen und wie Sie sie für von vorne bis hinten scharfe Fotos verwenden können.

In der Tat, wenn Sie die schärfsten Landschaftsfotos wünschen, Sie muss Meistern Sie die hyperfokale Distanz – denn wenn Sie sie nicht genau einschätzen, werden Sie oft mit verschwommenen Vorder- und/oder Hintergründen enden.

Lass uns anfangen.

Maximierung der Schärfentiefe in der Landschaftsfotografie

Deshalb ist die hyperfokale Distanz wichtig:

In der Landschaftsfotografie ist es das Ziel, ein Bild mit Tiefe zu schaffen, das den Betrachter in die Szene hineinzieht. Dies wird erreicht, indem Factors of Curiosity in den Vordergrund, Mittelgrund und Hintergrund aufgenommen werden.

Siehe auch: Vordergrund, Mittelgrund, Hintergrund in der Landschaftsfotografie

Das Motiv im Vordergrund zieht die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich.

Das Mittelgrundthema rückt sie weiter in die Szene hinein.

Und das Hintergrundmotiv ist der letzte Fokuspunkt, an dem das Auge endlich ruhen kann.

Es reicht jedoch nicht aus, diese Themen einfach einzubeziehen.

Für die bestmöglichen Ergebnisse müssen Vorder-, Mittel- und Hintergrundmotiv scharf sein; Wenn dies nicht der Fall ist, verspürt der Zuschauer nicht den gleichen Zwang, die Szene fortzusetzen, und er versteht möglicherweise nicht sofort wo zu konzentrieren.

Hyperfokale Distanz im Detail: Kostenloser Rechner & Diagramme 1
Bodie State Historic Park

(Beachten Sie, dass dies das komplette Gegenteil von ist Portraitfotografiewobei das Ziel darin besteht, Bilder mit einem scharfen Motiv und einem verschwommenen Hintergrund zu erstellen, sodass der Hintergrund das Hauptmotiv hervorhebt, indem eine klare Trennung zwischen ihm und dem Modell geschaffen wird.)

Nun, wenn Sie eine nehmen Landschaftsfoto mit viel Tiefeund Ihr Ziel ist es, die Szene durchgehend scharf zu halten, dann gibt es etwas für Sie muss tun:

Maximieren Sie die Tiefenschärfe.

Dadurch wird sichergestellt, dass alles in der Szene, vom nächsten Motiv im Vordergrund bis zum fernen Himmel im Hintergrund, vollständig scharf ist.

Und hier kommt es wirklich auf die hyperfokale Distanz an.

Aber bevor ich die hyperfokale Distanz näher erkläre, wollen wir uns mit den Grundlagen der Schärfentiefe befassen:

Was ist Schärfentiefe?

Schärfentiefe (DoF) bezieht sich auf den Anteil Ihres Fotos, der scharf ist, beginnend mit dem nächsten scharfen Objekt und erstreckt sich bis zum am weitesten entfernten scharfen Objekt.

Beachten Sie, dass die Schärfentiefe sehr groß sein kann, in diesem Fall kann die gesamte Szene vom Vordergrund bis zum Hintergrund scharf sein.

Oder die Schärfentiefe kann extrem gering sein, wenn nur ein Teil des Bildes scharf und der Relaxation verschwommen ist.

Werfen wir nun einen kurzen Blick auf die Faktoren, die die Schärfentiefe tatsächlich beeinflussen:

Hyperfokale Distanz im Detail: Kostenloser Rechner & Diagramme 2

Was beeinflusst die Schärfentiefe?

Die Schärfentiefe wird durch drei Variablen bestimmt.

  • Zuerstdas Brennweite Ihres Objektivs beeinflusst die Schärfentiefe, wobei längere Brennweiten zu einer geringeren Schärfentiefe und kürzere Brennweiten zu einer größeren Schärfentiefe führen, wenn alles andere gleich ist.
  • Zweitedein Blende des Objektivs beeinflusst die Schärfentiefe, wobei breitere Blenden (z. B. f/2,8) zu einer geringeren Schärfentiefe und schmalere Blenden (z. B. f/16) zu einer größeren Schärfentiefe führen – wiederum bei sonst gleichen Bedingungen.
  • Und drittensbeeinflusst der Abstand zwischen Ihrem Objektiv und Ihrem Fokuspunkt die Schärfentiefe, wobei ein näherer Fokuspunkt eine geringere Schärfentiefe und ein weiter entfernter Fokuspunkt eine geringere Schärfentiefe erzeugt.

Sinn ergeben?

Was ist Hyperfokale Distanz? Definition der hyperfokalen Distanz

Hyperfokale Distanz bezieht sich auf den Punkt, auf den Sie ein Objektiv fokussieren, um die Schärfentiefe zu maximieren.

Mit anderen Worten:

Fokussiert man auf die hyperfokale Distanz, bekommt man den größtmöglichen Teil der Szene scharf.

Beachten Sie, dass Sie bei Verwendung der hyperfokalen Distanz alles rendern von der halben hyperfokalen Distanz bis unendlich annehmbar scharf.

Hyperfokale Distanz Infografik

Wie Sie sehen können, ist die hyperfokale Distanz ein äußerst wichtiges Konzept, da Sie damit sicherstellen können, dass Ihr gesamtes Bild scharf ist (indem Sie die Schärfentiefe maximieren).

Und um noch einmal auf den vorherigen Abschnitt zurückzukommen, die hyperfokale Distanz wird durch die Brennweite Ihres Objektivs und den Blendenwert Ihres Objektivs bestimmt. Die hyperfokale Distanz wird auch durch die beeinflusst Sensorgröße Ihrer Kamera, additionally müssen Sie darauf achten, ob Sie eine Vollformatkamera (35 mm), eine Crop-Sensor-Kamera (APS-C) oder einen ganz anderen Kameratyp verwenden.

Was ist hyperfokale Fernfokussierung?

Die Fokussierung auf hyperfokale Distanz ist eine Technik, bei der Sie auf die hyperfokale Distanz fokussieren.

Dadurch können Sie die Schärfentiefe in der Szene maximieren.

Die Fokussierung auf die hyperfokale Distanz wird häufig von verwendet Landschaftsfotografenweil es Bilder ermöglicht, die vom Vordergrund bis zum Hintergrund scharf sind.

Hyperfokale Distanz im Detail: Kostenloser Rechner & Diagramme 3
Engel landen im Zion-Nationalpark

Wie findet man die Hyperfokale Distanz?

Es gibt einige Methoden, um die hyperfokale Distanz zu ermitteln, einschließlich einer einfachen Faustregel (die relativ genau ist, aber in bestimmten Fällen fehlschlägt) sowie präzisere Methoden, wie z. B. hyperfokale Distanztabellen oder Taschenrechner.

Werfen wir einen Blick auf jede der Optionen:

Faustregel

Der schnellste Weg, die hyperfokale Distanz zu schätzen, ist die Verwendung dieser einfachen Regel:

Fokussieren Sie ein Drittel des Weges in die Szene hinein.

Hyperfokale Distanz im Detail: Kostenloser Rechner & Diagramme 4

Auf diese Weise erhalten Sie einen anständigen Bereich vor der hyperfokalen Distanz im Fokus sowie einen signifikanten Abstand dahinter.

Aber hier ist das Drawback:

Diese Faustregel funktioniert zwar in vielen Fällen (ca. 80 %), gibt Ihnen aber am Ende des Tages eine Schätzung, kein perfektes Ergebnis.

Und es wird Zeiten geben, in denen Sie eine komplexere Szene mit markanten interessanten Objekten im Vordergrund haben.

In solchen Fällen benötigen Sie eine genauere Methode zur Berechnung Ihrer hyperfokalen Distanz, und hier kommen die nächsten Methoden ins Spiel:

Verwenden Sie Hyperfokale Entfernungstabellen

Diagramme zur hyperfokalen Distanz sind eine genauere Methode zur Berechnung der hyperfokalen Distanz.

Basierend auf Ihrem Kameramodell (das dank unterschiedlicher Sensorgrößen wichtig ist) arbeiten Sie mit einem bestimmten Diagramm, das Ihnen die hyperfokale Distanz für bestimmte Brennweiten und Blenden angibt.

Wie dieser:

Obwohl dies eine sehr genaue Methode zur Berechnung der hyperfokalen Distanz ist, kann sie in einigen Situationen zu kurz kommen, da nicht unbedingt alle Brennweiten und Blenden berücksichtigt werden.

Außerdem geben Diagramme nur begrenzte Informationen – im Allgemeinen nur die genaue hyperfokale Distanz und nicht mehr.

Hier kommt die nächste Methode ins Spiel:

Verwenden Sie Rechner für die hyperfokale Distanz

Ein hyperfokaler Entfernungsrechner ermöglicht Ihnen die Eingabe Ihres Kameramodells, Ihrer Brennweite, Ihrer Blende und sogar Ihrer Motiventfernung (falls es einen bestimmten Bereich der Aufnahme gibt, den Sie unbedingt scharf machen müssen).

Der Rechner spuckt dann ein genaues aus Hyperfokale Distanzsowie ein Nah- und Ferngrenze für Schärfentiefe. Ein hyperfokaler Entfernungsrechner sagt Ihnen oft auch, wo die Grenzen der Schärfentiefe in Bezug auf Ihr Motiv liegen, was von unschätzbarem Wert ist, wenn Sie versuchen, ein bestimmtes Motiv innerhalb des akzeptablen Schärfebereichs zu halten.

Beachten Sie, dass Sie viele kostenlose On-line-Rechner für die hyperfokale Distanz finden können, obwohl es auch hervorragende Smartphone-Apps gibt (die Sie einfach mitnehmen und im Feld verwenden können). Fotopillen ist eine besonders beliebte App und definitiv einen Besuch wert.

Mängel der hyperfokalen Fernfokussierung

Hier ist ein großes Drawback mit der Fokussierung auf hyperfokale Distanz:

Während es technisch gesehen den nächstgelegenen Vordergrundpunkt und den entferntesten Hintergrundpunkt akzeptabel scharf hält …

…diese Bereiche sind oft nur nur innerhalb des Bereichs akzeptabler Schärfe, sodass sie nicht so scharf sind, wie sie sein könnten.

Dies liegt daran, dass die Schärfe nachlässt, wenn Sie sich vom Fokuspunkt zurück (und vorwärts) bewegen.

Während additionally der Bereich direkt um Ihren Fokuspunkt herum (d. h. direkt in der hyperfokalen Entfernung) ultrascharf ist, werden die Bereiche am Rand des Schärfentiefenbereichs viel weicher (obwohl immer noch im Bereich akzeptabler Schärfe). ).

Aus diesem Grund sollten Sie, wenn Sie eine Szene aufnehmen, die hauptsächlich entfernte Motive und keine markanten Vordergrundobjekte enthält, die hyperfokale Distanzfokussiertechnik verwerfen und stattdessen einfach auf Ihre entfernten Motive fokussieren. Auf diese Weise erhalten Sie die wichtigen Bereiche der Aufnahme – die entfernten Motive – so scharf wie möglich.

Hyperfokale Distanz im Detail: Kostenloser Rechner & Diagramme 5
Landschaftsfoto, das eine erweiterte Schärfentiefe erfordert

Ein weiteres Drawback bei der Fokussierung mit hyperfokaler Distanz ist, dass Sie auf Situationen stoßen, in denen Ihre Schärfentiefe, selbst wenn sie maximiert ist, nicht ausreicht.

Mit anderen Worten:

Selbst mit der perfektesten Technik zur Fokussierung mit hyperfokaler Distanz werden Sie am Ende immer noch unscharfe Bereiche in Ihrem Bild haben.

Denn auch die hyperfokale Fernfokussierung hat ihre Grenzen. Es zwingt Ihre Schärfentiefe nicht auf magische Weise, die gesamte Szene zu umfassen; Stattdessen maximiert es einfach die Schärfentiefe, die Ihnen zur Verfügung steht.

Hier kommt eine wichtige Different zur hyperfokalen Fernfokussierung ins Spiel:

Different zur hyperfokalen Fernfokussierung

Es wird Zeiten geben, in denen die hyperfokale Distanz nicht die notwendige Schärfentiefe für einen scharfen Vorder-, Mittel- und Hintergrund erreicht.

Dann sollten Sie eine andere Technik anwenden:

Focus-Stacking.

Fokussieren Sie einfach auf den Level of Curiosity im Vordergrund und machen Sie eine Aufnahme.

Konzentrieren Sie sich dann auf unendlich und machen Sie eine weitere Aufnahme.

Kombinieren Sie die beiden Bilder in Photoshop mit dem integrierten Focus Stacking-Device von Photoshop oder durch manuelles Stacking (mit easy Bildmaskierung).

Auf diese Weise können Sie die scharfen Teile jeder Aufnahme für ein möglichst scharfes Ergebnis kombinieren.

Fazit

Wenn Sie durchgehend scharfe Bilder aufnehmen möchten, müssen Sie die hyperfokale Distanzfokussierung verstehen.

Glücklicherweise gibt es einige einfache Methoden, um die hyperfokale Distanz auch während des Schießens zu bestimmen.

Und wenn Sie mit der hyperfokalen Distanzfokussierung nicht das gewünschte Ergebnis erzielen können, können Sie stattdessen immer den Fokusstapel verwenden!

tags :

Latest Blog